# Fiktion und Wirklichkeit_10

Mittwoch, 18. Januar 2017

Andrea Lamest vom Oberpfälzer Künstlerhaus ruft mich an: Ich bin ausgewählt für das Literaturstipendium 2017 für die Villa Paula in Klenová.

 

Sonntag, 22.1.2017

Fiktion. Fiktion. Fiktion. Teichpumpe. Rekruter. … Hundefleisch. Sechs Autoren. Sechs Mal durch Raum und Zeit in fiktionale Welten gereist. Nach der Moderation der Weilheimer Schreibwerkstatt am Ostufer des Starnberger Sees:  Siehe da – auf dem Starnberger See spazieren Menschen, spielen Jugendliche Eishockey, laufen Kinder Schlittschuh. Etwa fünfzig Meter in den See hinein zugefroren. Schnee und Eis leuchten rosa in der Spätnachmittagssonne und die kahlen Äste der Sträucher glühen rot.

 

wstarnbergersee

Freitag, 27.1.2017

Jeden Tag betreten  etwa hundert Menschen das Haus in dem ich arbeite und lebe. Sie gehen in die Physiotherapiepraxis im Erdgeschoss. Das Klacken der Tür hallt durch das Treppenhaus. Von einigen sind kaum Schritte zu hören. Die stemmen sich auf ihre Krücken und hangeln sich von der Haustür durch den Gang Krückenschritt für Krückenschritt mit viel Armkraft zur Praxis. Die anderen stampfen kräftig den Schnee von den Schuhen. Deren Beschwerden sind jedenfalls nicht in den Beinen.