Klenová_Notes 4

Die Klenová Frage_2

Freitag, 29. September 2017

Ich sitze im Schlossrestaurant neben dem Kamin, in dem ganze Baumstämme verglühen. Ich verspeise einen Lammbraten mit Kartoffelknödeln und Spinat, erhebe mein Glas Rotwein auf die vor der Tür weidenden Schafe. Im tschechischen Fernsehen läuft „Wer wird Millionär?“ oder eine ähnliche Sendung. Der Wirt und die junge Frau, die bedient, schauen zu. Ich sitze allein im Restaurant und lese Connie Palmen: „Idole und ihre Mörder“. Der Wirt kommt, lächelt mich an, legt Holz nach. Er weiß, dass ich in der Villa Paula wohne. Ich denke, sein Wissen um mein Künstlerinnensein bewirkt, dass er wie all die anderen hier im Schloss, besonders nett zu mir ist. Vielleicht bilde ich mir das nur ein. Bei Connie Palmen lese ich, dass sich seit Mitte des 20. Jahrhunderts Fiktion und Wirklichkeit immer mehr vermischen. Der Politiker wird zu einem Symbol, der Rockmusiker zu einem Idol und der Mensch, der ihn bewundert, zu einem Fan und zuweilen zu einem Fanatiker, der sein Idol liebt oder hasst. In dem Moment, in dem er ihn ermordet, wird er blutig und echt, schreibt Connie Palmen.

wKaminSchloßrestaurant

Umgeben von Schafen und Kunst treten die feinsten und subtilsten Interaktionen meiner Romanfiguren aus einem unsichtbaren Raum ins Licht. Sie treten leise, vorsichtig, verschlüsselt, verlogen, hilflos hervor. Sie bekommen Seele, wie der Ort eine Seele hat. Eine Seele, in die sich der Rhythmus der Jahrhunderte verwebt, der Geist der Menschen, die hier wirken, freundlich winken, die Schafe füttern, Hochzeit feiern, stolz Kinderwagen vor sich her schieben, weiße Tauben zuhause sind.

Meine Zeit in Klenová in der Villa Paula ist abgelaufen. Es war eine sehr reiche Zeit. Tschechien ist Tschechien und Tschien ins Europa. Und die Menschen in Klenová sind Menschen, sind Tschechien oder anderer Herkunft und wie ich Europäer.

Díky! Nashledanou Klenová!

Danke! Auf Wiedersehen Klenová!

Die ausführlichen Klenová_Notes zum Nachlesen Klenova_Notes

Die Klenová_Notes entstanden in der Zeit vom 1. bis 30. September 2017 im Rahmen eines Austauschstipendiums des Oberpfälzer Künstlerhauses: „Internationales Stipendium Oberpfälzer Künstlerhaus in der Villa Paula Klatovy/Klenová, Tschechische Republik“. Gesina Stärz