Systemische Beratung

Systemisches Denken

Wir alle bewegen uns in Systemen: unser Organsystem, unser Familiensystem, das System des Unternehmens, das Schulsystem, unser persönlichen Wertesystem, das Wertesystem unserer Kultur und viele andere Systeme.

Elemente aus diesen Systemen speisen unsere innere Wahrnehmung und ordnen sich aufgrund unserer Erfahrungen zu unserem inneren Abbild.

Da es sich um die Vernetzung verschiedener Systeme handelt, sprechen wir von einer Struktur, die Elemente aus verschiedenen Systemen vereint.

 

  • Ein Beispiel: Die Struktur meiner Schlafstörung

Meine Schlafstörung steht irgendwie im Zusammenhang mit den verschiedensten Systemen: mit meiner Chefin (Arbeitswelt) und diese wiederum mit meiner Mutter (Familie), die gar nicht mehr lebt, aber meine Chefin hat etwas, das mich an meine Mutter erinnert. Damit noch nicht genug: mein Magen-, Darmtrakt (Organsystem) interagiert mit meiner Schlafstörung  und natürlich mein Partner (Partnersystem), der nicht gerade begeistert ist über meine tägliche Unausgeglichenheit. Dann gibt es noch den Bluthochdruck  und früher bin ich gejoggt, habe meditiert, Yoga praktiziert (Ressourcensystem). Und das hat tatsächlich entspannend gewirkt. Ich habe tief geschlafen. Nur irgendwie habe ich dafür jetzt keine Zeit. Und, und, und …

Die Dominanz meiner Schlafstörung ist wirklich unerträglich. Ich will etwas verändern. Wie?

 

Mit Methoden aus der systemischen Beratung können als belastend erlebte Situationen begleitet, individuelle Schritte in Richtung besser gefunden sowie ziel- und lösungsfokussiert Themen betrachtet werden.